Vorsorge bei Jugendlichen 2019-05-07T10:24:18+00:00

Vorsorge bei Jugendlichen in Ihrer Hausarztpraxis Dr. Brand in Berlin Schöneberg

Erwachsene sollten alle zwei Jahre zur Vorsorge, für Kinder gibt es die regelmäßigen U-Untersuchungen, doch wie sieht es bei Jugendlichen aus? Auch auf dem Weg zum Erwachsenwerden möchten wir unsere Patienten natürlich begleiten. Als Hausarzt bietet Dr. med. Till Brand deshalb die J Untersuchungen in seiner Praxis in Berlin Schöneberg an.

Sowohl bei der J1 als auch bei der J2 haben Jugendliche die Möglichkeit, alleine mit dem Arzt zu sprechen. Brennende Fragen, zum Beispiel zur Pubertät, Alkohol oder Drogen, können ohne Aufsicht der Eltern geklärt werden.

Die J1 Untersuchung

Die J1 Untersuchung findet zwischen 12 und 14 Jahren statt und wird von der Krankenkasse übernommen. Sie bietet nicht nur Gelegenheit, über offene Fragen zu sprechen, sondern auch den Gesundheitszustand zu prüfen. So werden etwa Gewicht und Größe aufgenommen, der Blutdruck gemessen sowie Hals-, Brust- und Bauchorgane untersucht. Auch Störungen des Wachstums oder eine verfrühte beziehungsweise verzögerte Pubertätsentwicklung können erkannt werden.

Zusätzlich thematisiert Ihr Hausarzt in Berlin auch die seelische Entwicklung. Verhaltensstörungen, schulische Entwicklung oder gesundheitsgefährdendes Verhalten, wie Rauchen, können unter vier Augen geklärt werden.

Die Ergebnisse werden direkt mit dem Jugendlichen besprochen. Auf dem Weg zum Erwachsenwerden ist das oft ein wichtiger Schritt, um für die eigene Gesundheit selbst Verantwortung zu übernehmen.

Die J2 Untersuchung

Vor der Volljährigkeit, also zwischen 16 und 17 Jahren, bietet die J2 Untersuchung noch einmal die Möglichkeit eines Gesundheits-Check-ups. Diese Vorsorgeuntersuchung liefert wichtige Hinweise, ob eventuell Erkrankungen vorliegen, soll aber auch bei der Berufswahl unterstützen. So können Allergien etwa frühzeitig erkannt werden, die diese maßgeblich beeinflussen.

Die Jugendlichen können bei der J2 über alle drängenden Fragen sprechen, von der Sexualität über Pubertätsstörungen bis hin zu Ernährung oder Essstörungen. Zudem werden meist Haltungsstörungen und Kropfbildung überprüft, über den Impfstatus gesprochen und eine Diabetes-Vorsorge durchgeführt. Bei bestehenden, eventuell chronischen Erkrankungen, gibt Dr. med. Till Brand den Patienten außerdem Tipps für den Alltag mit auf den Weg.